Ostrale 2017

Ostrale 17 – Vertiefungskurs Kunst Klasse 10 auf Entdeckungsreise

 

Am 7.09.2017 – Kunstgenuss für die „jungen Wilden“ von jungen zeitgenössischen Künstlern.

Wir trafen uns um 10 Uhr am Messegelände, um zu „bewegen“.

Bewegung im Sinne von aktiv tätig sein: Nicht nur mit den Augen, sondern in Diskussion zu treten, aktiv Emotionen zu äußern DIREKT am Bild, auch in der Kreativwerkstatt zu reflektieren, WAS uns denn BEWEGT.

Eine Führung zu genießen ist gar nicht so einfach, vor allem, wenn Fragen gestellt werden. Ist ja doch Unterricht? Unangenehm?

„Ich kann dazu nichts sagen“ – „Was kostet so ein Bild?“ -Berührung mit den Bildern. Fragen. Mehr als Antworten.

Muss Kunst eine Antwort geben?

Sie wird… – vielleicht irgendwann später.

Vielleicht, wenn der Weg durch das Leben klarer für jeden von uns ist.

Ein paar Eindrücke. Vielleicht geben diese ja schon Antworten.

Viel Spaß beim ERLEBEN und BEWEGEN 😉 …

Ostrale 17 – Kunst bewegt außerhalb des Schulrahmens

Ostrale 17 – Vertiefungskurs Kunst Klasse 10 auf Entdeckungsreise

 

Am 7.09.2017 – Kunstgenuss für die „jungen Wilden“ von jungen zeitgenössischen Künstlern.

Wir trafen uns um 10 Uhr am Messegelände, um zu „bewegen“.

Bewegung im Sinne von aktiv tätig sein: Nicht nur mit den Augen, sondern in Diskussion zu treten, aktiv Emotionen zu äußern DIREKT am Bild, auch in der Kreativwerkstatt zu reflektieren, WAS uns denn BEWEGT.

Eine Führung zu genießen ist gar nicht so einfach, vor allem, wenn Fragen gestellt werden. Ist ja doch Unterricht? Unangenehm?

„Ich kann dazu nichts sagen“ – „Was kostet so ein Bild?“ -Berührung mit den Bildern. Fragen. Mehr als Antworten.

Muss Kunst eine Antwort geben?

Sie wird… – vielleicht irgendwann später.

Vielleicht, wenn der Weg durch das Leben klarer für jeden von uns ist.

Ein paar Eindrücke. Vielleicht geben diese ja schon Antworten.

Viel Spaß beim ERLEBEN und BEWEGEN 😉 …

Eine Mauer wird bunt…

Hallo und ein Herzliches Willkommen –

ist das öde auf dem Pausenhof oder sieht es nur so aus? Bäume, Plätze zum Sitzen und Relaxen, eine Tischtennisplatte – was wollen wir mehr?

Aber da war doch was… — ach ja: Jeden Tag starrt uns so eine graue Mauer an. Alle kennen sie, keiner interessiert sich dafür, niemand lässt ein Wort über sie fallen. Sie ist eben da… . —

 

turnhalle-7536

Um den Pausenhof ein wenig aufleben zu lassen, haben wir uns ein Graffitiprojekt einfallen lassen. Das war schon 2015. Aber Ideen brauchen bekanntlich Zeit und Raum, um wachsen zu können. Manchmal brauchen sie so lange Zeit, dass erst 2016 das Ergebnis letztendlich zu sehen war und noch ist.

Gesagt – getan? Eine erste „Graffiti-Mannschaft“ entstand schon Ende 2015, als interessierte Schüler und Schülerinnen aus den einzelnen Klassenstufen ihre Ideen an einem Nachmittag zusammen sammelten. Man, war das kreativ. Und so viele — zu viele Ideen waren plötzlich auf dem Papier 😉 . Das passt doch gar nicht alles auf eine Mauer???? Nein, es musste gekürzt werden. Es wurde also abgestimmt. Was passt, was entspricht dem „Pausenthema“… , was ist überhaupt machbar, vor allem, weil ja auch Schüler letztlich beim Sprühen aktiv dabei sein sollten.

Herr Kretzschmar von „Evolution Art“ – unterstützte als professioneller Graffiti-Künstler hier in Dresden und half schon mal beim Reduzieren von Formen und Farben sowie bei den Motiven. Am Ende wurde sozusagen alles in einen Topf geschmissen und zu einem großen Motiv arrangiert.

2016-05-24_wand1-1212

2016-05-24_wand1-1001

2016-05-24_wand1-645

2016-05-24_wand1-1144

2016-05-24_wand1-1092

2016-05-24_wand1-971

2016-05-24_wand1-752

2016-05-24_wand1-745

PS: Einige Schüler fragten, warum diese Motive und nicht andere zu sehen seien. Es sind die Ideen der Schüler – und zwar ausschließlich!!! Wer neue Ideen hat, macht beim nächsten Mal einfach mit. Dann ist vielleicht auch sein Motiv vertreten 😉 .

2016-05-24_wand1-1206

Hier könnt Ihr das Ergebnis sehen. Ist doch bunt geworden? 😉

2016-05-26_wand3-2

2016-05-26_wand3-5

Ein großer Dank geht an den Förderverein unserer Schule, der die Finanzspritze dazu setzte, die Schulsozialarbeiterin Frau Schmidt-Pretzsch, die die Klassensprecher motivierte, die Idee des Projektes in die Klassen zu tragen und natürlich an Herrn Kretzschmar von „Evolution Art“, der einige Nachmittage damit verbrachte, die Motive auf die Mauer zu bringen, mit den Schülern auszumalen (besser zu „sprayen“) und natürlich an alle Schüler und Schülerinnen, die tatkräftig halfen und die Mauer

BUNT machten. DANKE, danke, danke !!!

Geschrieben: Frau Schmidt

Adventsgeflüster – Advent ist, wenn die Welt etwas leiser wird…

In diesem Sinne ging es am 6.12.2016 in unserem Hause sehr weihnachtlich zu.

Ein Licht entzünden:

Eines für die Stimmung, eines für die Seele und eines für alle, die es vielleicht nicht so gut haben.

 

„Schnipp, schnapp, scher – ein Weihnachtsstern muss her“

Wie war das doch gleich mit den Fröbelsternen?

Jedes Jahr dieselbe Frage –  dann endlich die richtige  Antwort!

img_5744

img_5743

 

 

 

 

 

 

 

 

„Plätzchenbäckerei – Abwaschschweinerei?“

Nein, hier war der Genuss beim Backen gefragt. Es durfte also selbst Hand angelegt werden.

Eine kleine Ecke vom Teig kosten? Na klar.

img_5730 img_5731

 

„Selbst backen muss nicht sein – Kaffee und Kuchen – ach, wie fein“

img_5702-2

 

„Mit Weihnachtsmann ganz ungeniert auf dem Foto sich präsentiert“

Fotos mit dem Weihnachtsmann und seinen Helfern. Immer wieder eine beliebte Anlaufstelle für kleine und großen Leute.

img_5736

 

„Magst du keine Plätzchen mehr, muss `ne leckere Bratwurst her!“

Am Grill ist es immer warm. So denken Bratwurstfans, wenn sie auf dem Weg zum Außenbereich auf dem hinteren Schulhof sind 😉 .

img_5733-2

 

„Besinnlich soll es hier erklingen, wenn wir Weihnachtslieder singen“

Bei einem Auftritt aller sangesfreudigen Schüler und Schülerinnen in der Aula kam dann auch der letzte Weihnachtsmuffel in Stimmung.

img_5720

img_5708-2

img_5767-2

img_5751-2

 

„Hat es hier noch nicht gereicht, kommt ein Gitarrenlied – sogleich“

Unser Gitarrenclub (GTA-Bereich) kann auch hier schon mit einigen Fortschritten aufwarten.

img_5738-2

 

„Tombola und kein Entrinnen, jeder hat was zu gewinnen“

Liebevoll verpackte Geschenke – für jeden war etwas dabei.

img_5703-2

 

„Ein paar Worte noch zum Schluss, weil das einfach sein muss“

Es war ein toller Nachmittag, mit weihnachtlichem Flair und Charme.

Wir danken allen Besuchern, die zu uns gefunden und mit uns diesen Nachmittag verbracht haben.

Ein lieber Dank gilt auch allen fleißigen Wichteln: Kuchenbäcker, Bratwurstverkäufer und -griller, Bastelstuben – und Spielezimmerbetreuer, Ausgestalter, allen fotoambitionierten Knipsern, allen Schülern und Schülerinnen, die Geschenke beigesteuert haben und allen, die wir hier vielleicht noch nicht genannt haben 😉 .

 

 

Wir wünschen Euch / Ihnen allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest!