Eine Mauer wird bunt…

Hallo und ein Herzliches Willkommen –

ist das öde auf dem Pausenhof oder sieht es nur so aus? Bäume, Plätze zum Sitzen und Relaxen, eine Tischtennisplatte – was wollen wir mehr?

Aber da war doch was… — ach ja: Jeden Tag starrt uns so eine graue Mauer an. Alle kennen sie, keiner interessiert sich dafür, niemand lässt ein Wort über sie fallen. Sie ist eben da… . —

 

turnhalle-7536

Um den Pausenhof ein wenig aufleben zu lassen, haben wir uns ein Graffitiprojekt einfallen lassen. Das war schon 2015. Aber Ideen brauchen bekanntlich Zeit und Raum, um wachsen zu können. Manchmal brauchen sie so lange Zeit, dass erst 2016 das Ergebnis letztendlich zu sehen war und noch ist.

Gesagt – getan? Eine erste „Graffiti-Mannschaft“ entstand schon Ende 2015, als interessierte Schüler und Schülerinnen aus den einzelnen Klassenstufen ihre Ideen an einem Nachmittag zusammen sammelten. Man, war das kreativ. Und so viele — zu viele Ideen waren plötzlich auf dem Papier 😉 . Das passt doch gar nicht alles auf eine Mauer???? Nein, es musste gekürzt werden. Es wurde also abgestimmt. Was passt, was entspricht dem „Pausenthema“… , was ist überhaupt machbar, vor allem, weil ja auch Schüler letztlich beim Sprühen aktiv dabei sein sollten.

Herr Kretzschmar von „Evolution Art“ – unterstützte als professioneller Graffiti-Künstler hier in Dresden und half schon mal beim Reduzieren von Formen und Farben sowie bei den Motiven. Am Ende wurde sozusagen alles in einen Topf geschmissen und zu einem großen Motiv arrangiert.

2016-05-24_wand1-1212

2016-05-24_wand1-1001

2016-05-24_wand1-645

2016-05-24_wand1-1144

2016-05-24_wand1-1092

2016-05-24_wand1-971

2016-05-24_wand1-752

2016-05-24_wand1-745

PS: Einige Schüler fragten, warum diese Motive und nicht andere zu sehen seien. Es sind die Ideen der Schüler – und zwar ausschließlich!!! Wer neue Ideen hat, macht beim nächsten Mal einfach mit. Dann ist vielleicht auch sein Motiv vertreten 😉 .

2016-05-24_wand1-1206

Hier könnt Ihr das Ergebnis sehen. Ist doch bunt geworden? 😉

2016-05-26_wand3-2

2016-05-26_wand3-5

Ein großer Dank geht an den Förderverein unserer Schule, der die Finanzspritze dazu setzte, die Schulsozialarbeiterin Frau Schmidt-Pretzsch, die die Klassensprecher motivierte, die Idee des Projektes in die Klassen zu tragen und natürlich an Herrn Kretzschmar von „Evolution Art“, der einige Nachmittage damit verbrachte, die Motive auf die Mauer zu bringen, mit den Schülern auszumalen (besser zu „sprayen“) und natürlich an alle Schüler und Schülerinnen, die tatkräftig halfen und die Mauer

BUNT machten. DANKE, danke, danke !!!

Geschrieben: Frau Schmidt